Projekt von World Vision Österreich

Nachhaltige Landwirtschaft und bessere Bildung in Rukoma, Tansania

World Vision führt landwirtschaftliche Schulungen für effizientere Anbaumethoden und Tierhaltung durch, bietet Trainings zu einer ausgewogenen Kinderernährung an und unterstützt die Gründung von Spargruppen als Chance für neue Einkommensquellen. Die Organisation arbeitet auch an Fortbildungen für das Lehrpersonal sowie an Bewusstseinsbildung bei den Eltern bezüglich der Wichtigkeit von Bildung für ihre Kinder; und verbessert die Schulinfrastruktur und die Beschaffung von Unterrichtsmaterialien.

weiter

Projekt von ADRA Österreich

Protection-Center für Mädchen

Förderung und Unterstützung von Mädchen und Frauen, sowie deren Kinder und Familien, die in Kenia von der kulturellen Praxis der weiblichen Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation, FGM) und deren psychischen und physischen Folgen betroffen sind, sowie von Zwangsheirat und Frühverheiratung.

weiter

Projekt von CARE Österreich

Endlich wieder Schule

Mit Unterstützung der Vorarlberger Landesregierung baut CARE sechs Udaan-Schulen für benachteiligte Mädchen auf. Das speziell entwickelte Udaan-Modell ermöglicht den Mädchen, ihren Grundschulabschluss nachzuholen.

weiter

Projekt der Volkshilfe Solidarität

Schulbau Region Bandipur

Die nepalesische Region Bandipur liegt nahe dem Epizentrum des Erdbebens von 2015 und ist nur durch nicht asphaltierte Straße und zu Fuß zu erreichen. Um den Bedarf an langfristiger und sicherer Bildung für Volksschulkinder im Dorf Kalchowk abzudecken wird in Kooperation mit den Naturfreunden NÖ eine Volksschule gebaut.

weiter

Projekt von ADRA Österreich

Inklusive Schulbildung für benachteiligte und gefährdete Schulkinder

Einrichtung von Mobile Low Cost Private Schools (MLCS) für arme und schutzbedürftige Kinder in Indien. Diese spezialisierten MLCS würden kleinere Klassen und eine individuellere Aufmerksamkeit als die öffentlichen Schulen bieten, insbesondere für Schüler*innen, die im öffentlichen System als „vergessen“, „zurückgelassen“ oder „verloren gegangen“ gemeldet werden und nach einem ganzheitlichen Wohlbefinden der Schüler*innen streben.

weiter