SDG Initiative 2018

Die AG Globale Verantwortung – Arbeitsgemeinschaft für Entwicklung und Humanitäre Hilfe nützt die österreichische EU-Ratspräsidentschaft, um die mediale und inter-/nationale Aufmerksamkeit auf die  Agenda 2030 zu rücken und sie damit stärker ins öffentliche und politische Bewusstsein zu bringen. Das Ziel ist, zur ambitionierten Umsetzung der Agenda 2030, und den darin enthaltenen nachhaltigen Entwicklungszielen (SDGs), durch Österreich und die Europäische Union beizutragen.

sdg-initiative-foto-credit-un-montenegroluka-bokovi

Der Fokus des Projekts SDG Initiative 2018 liegt auf der positiven und optimistischen Zukunftsvision, die die Agenda 2030 entwirft. Nationale und internationale Positivbeispiele aus den Bereichen Privatwirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft werden die gelungene Umsetzung von Maßnahmen zur Erreichung der Ziele für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) aufzeigen. Die Zielgruppen, politische EntscheidungsträgerInnen, sowie zivilgesellschaftliche und privatwirtschaftliche AkteurInnen sollen auf der Grundlage von diesen Positivbeispielen in Austausch treten, voneinander lernen und Netzwerke bilden. Sie sollen Mut fassen, das transformative Potential der SDGs in ihrem eigenen Wirkungsbereich einzubringen und sich persönlich dafür einzusetzen.

Für eine erfolgreiche Umsetzung der Agenda 2030 ist eine aktive Kooperation zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen AkteurInnen, NGOs und der Wirtschaft besonders wichtig. Die Einbindung von jungen Menschen wird auch von den Vereinten Nationen als Priorität im Umsetzungsprozess angesehen. Dem trägt das Projekt Rechnung, indem  40 junge Erwachsene aus allen Bundesländern, in eigens dafür gestalteten Trainings zu  SDG BotschafterInnen  ausgebildet werden. Sie erhalten Materialienpakete, um „peer-to-peer“ andere Jugendliche anzusprechen und zu den SDGs zu informieren. Sie sollen inspiriert werden, sich aktiv an der Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft zu beteiligen.

Ergänzend zum Thema Agenda 2030, nutzt die AG Globale Verantwortung die Dynamik durch den österreichischen Vorsitz im Rat der Europäischen Union, um Schwerpunkte der entwicklungspolitischen Prioritäten der Ratspräsidentschaft [1], wie den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFF) oder die Verhandlungen für das sog. Post-Cotonou-Abkommen, mit PolitikerInnen und VertreterInnen der Zivilgesellschaft aus Österreich, der EU, Lateinamerika und Afrika bei öffentlichen Veranstaltungen zu diskutieren. Die Aktivitäten im Rahmen des Projekts SDG Initiative 2018 sind eine Erweiterung des engagierten Jahresprogramms des Dachverbands AG Globale Verantwortung.

Kontakt und weitere Informationen: office@globaleverantwortung.at

[1] https://www.bmdw.gv.at/Aussenwirtschaft/oesterreichinderEU/EU-Pr%c3%a4sidentschaft/Documents/Achtzehnmonatsprogramm%20des%20Rates_de.pdf 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen