Die Globale Verantwortung, Arbeitsgemeinschaft für Entwicklung und Humanitäre Hilfe,

vertritt als Dachverband national und international die Interessen von 36 österreichischen Nichtregierungsorganisationen, die in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit, Humanitäre Hilfe, entwicklungspolitische Inlandsarbeit und Bildung sowie nachhaltige Entwicklung tätig sind.

Kommentar der Anderen | Outside view (EN)

The fight for climate justice of four Indonesians who filed a climate lawsuit in Switzerland

Parid Ridwanuddin & Yvan Maillard-Ardenti © private / Gaetan Bally

Four residents of the Indonesian island Pari, whose existence is under threat, are taking the Swiss cement company Holcim to court. They are demanding compensation for climate damages they have suffered, a financial contribution to flood–protection measures, as well as the rapid reduction of Holcim’s CO2 emissions.

Outside View by Parid Ridwanuddin & Yvan Maillard-Ardenti

weiter

Brief

Historischer UN-Beschluss für eine globale Steuerreform

Abstimmungsergebnis für die UN-Resolution im Steuerbereich (22.11.2023) © Vereinte Nationen

Auf Initiative der afrikanischen Staatengemeinschaft stimmten die UN-Mitgliedstaaten am 22. November mit großer Mehrheit dafür, ein globales Abkommen zu Steuerfragen zu erarbeiten. Dieses soll bewirken, dass Entscheidungen über globale Steuerregeln von der OECD hin zur UNO zu verlagert werden, wo Länder des Globalen Südens gleichberechtigt mitbestimmen können.

weiter

Handlungsempfehlungen

Resilienz in der Ernährungssicherheit

Die Organisator*innen der Umsetzungspartnerschaft bei einer Besprechung

Im Rahmen eines Multi-Stakeholder-Prozesses erarbeiteten wir gemeinsam mit Vertreter*innen des Außenministeriums, der BOKU und KOO Handlungsempfehlungen, die als Input für kommende bzw. bereits angelaufene entwicklungspolitische Strategieprozesse dienen sollen. Beim diesjährigen SDG Dialogforum Österreichs 3.0 diskutierten wir die Empfehlungen mit internationalen Agrarexpert*innen.

weiter

Nachlese

SDG Dialogforum 3.0: Multiple Krisen verlangen nach gesamtgesellschaftlichen und globalen Lösungsansätzen

Hochrangige Podiumsdiskussion des SDG Dialogforums 3.0 © Eugenie Sophie

Die sich gegenseitig verstärkenden Krisen und ihre verheerenden Auswirkungen, die in den letzten Jahren immer mehr Menschen auf der Welt zu spüren bekommen, waren Ausgangspunkt für das dritte SDG Dialogforum, eine mehrtägige Diskussionsveranstaltung über nachhaltige Entwicklung in Wien.

weiter

Nachruf von WIDE

Christa Esterházy – presente!

Christa Esterhazy (2001) © Godany

Unsere langjährige Kollegin und Mitstreiterin für Frauenrechte und Empowerment von Frauen im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit, Christa Esterházy (geb. Steinbach), ist am 6. Oktober 2023 im 95. Lebensjahr verstorben.

weiter

Kommentar der Anderen

Warum ein strenges EU-Lieferkettengesetz gut für alle ist

v.l.n.r.: Johannes Jäger, Gonzalo Durán S. & Lukas Schmidt © Peter Rössler / privat / privat

Die Details um das neue Lieferkettengesetz (EU-Richtline über die Sorgfaltspflichten von Unternehmen im Hinblick auf Nachhaltigkeit) werden auf europäischer Ebene derzeit diskutiert. Seitens einzelner Unternehmen bzw. deren Vertreter*innen werden immer wieder Bedenken vorgeschoben, dass dieses Gesetz zu einem Rückzug von Unternehmen aus Ländern des Globalen Südens führen könnte. Damit sei das Lieferkettengesetz zum Nachteil der Menschen in ebendiesen Ländern. Aber ist dies wirklich der Fall?

Ein Kommentar von Johannes Jäger, Gonzalo Durán S. & Lukas Schmidt

weiter