Vorschläge zur Stärkung der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) und Humanitären Hilfe in Österreich für die XXVI. Gesetzgebungsperiode

Die AG Globale Verantwortung hat im Rahmen der derzeit stattfindenden Regierungsverhandlungen Vorschläge zur Stärkung der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) und Humanitären Hilfe formuliert und appeliert an die politischen VerantwortungsträgerInnen, diese Vorschläge in der kommenden Legislaturperiode mitzutragen und umzusetzen. 

Als Dachverband der entwicklungspolitischen und humanitären Organisationen, mit 35 Mitgliedsorganisationen in denen sich 100.000 Menschen engagieren, ist uns die Schaffung von Lebensperspektiven für Menschen ein besonderes Anliegen. Die vorliegenden Maßnahmen sollen dazu beitragen,  Lebensperspektiven zu ermöglichen, lokale Märkte aufzubauen, Bildung zu fördern, Arbeitsplätze zu schaffen sowie rechtsstaatliche und demokratische Rahmenbedingungen vor Ort zu fördern. Entwicklungspolitik kann hier einen wichtigen Beitrag leisten und deshalb sollte sich Österreich in den nächsten Jahren verstärkt für eine aktive Entwicklungspolitik einsetzen. Die detaillierten Vorschläge finden Sie unter folgendem Link:

Vorschläge zur Stärkung der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) und Humanitären Hilfe in Österreich für die XXVI. Gesetzgebungsperiode