UN-Gipfel für Nachhaltige Entwicklung Zivilgesellschaftliche Anliegen und die Umsetzung in Österreich

(18.09.2015 - Lobbybrief) Anlässlich des UN-Gipfels für Nachhaltige Entwicklung von 25.-27. September in New York verfasste die AG Globale Verantwortung gemeinsam mit der KOO ein Schreiben an den Delegationsleiter Bundespräsident Fischer sowie an die in Delegation mitreisenden MinisterInnen, um auf auf zivilgesellschaftliche Anliegen hinzuweisen.

Der Beschluss der neuen Agenda sollte der Startpunkt sein, neue Maßnahmen zu setzen, um die Ursachen von Armut, extremer Ungleichheit sowie Umweltzerstörung und Klimawandel zu bekämpfen. Die weitreichenden unterschiedlichen Ziele sowie die Universalität der Agenda stellen alle Beteiligten vor neue Herausforderungen. Es bedarf daher eines nationalen Umsetzungsplans, ausreichend finanzieller und nicht-finanzieller Mittel zur Umsetzung, verstärkter Politikkohärenz im Interesse der Entwicklung, vermehrter Kommunikation, sinnvoller Partizipation der Zivilgesellschaft sowie einer Verpflichtung zur Rechenschaft gegenüber Parlament und Öffentlichkeit.

Der Brief an Bundespräsident Fischer
Der Brief an Bundesminister Kurz (inhaltlich idente Schreiben wurden an Bundesministerin Heinisch-Hosek und Bundesminister Rupprechter geschickt)

CONCORD/Beyond2015: 2030 Agenda - Key recommendations for EU & Member States

(jm)
 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen