Tagung Agenda 2030 Möglichkeitsräume für die Stadt der Zukunft (SDG 11)

Wie können wir die Umsetzung nachhaltiger Stadtentwicklung im Sinn des SDG11 durch AnrainerInnen, Mitgliedsorganisationen der AG Globale Verantwortung, PolitikerInnen der städtischen Gemeinden und Wiener Bezike fördern? Wie können wir Engagement und 'emotional Co-Ownership' der AnrainerInnen in Bezug auf eine nachhaltige Stadtentwicklung fördern?

Zeit: 19.2.2018, 9 - 18 Uhr

Ort: Festsaal Palais Ferstl, Freyung2/Herrengasse14/Strauchgasse 4, 1010 Wien

"Möglichkeitsräume" im städtischen Rahmen eröffnen einen neuen nachhaltigen Entwicklungshorizont. Die von allen UN-Mitgliedsstaaten ratifizierte Agenda 2030 stellt einen ganzheitlichen Ansatz ins Zentrum nachhaltigen Handelns. Sie formuliert 17 Sustainable Development Goals (SDGs), die nachhaltige Entwicklung als globales Ziel festlegen. SDG 11 (Nachhaltige Städt und Gemeinden) ist von besonderer Bedeutung, denn ca. 70% der Weltbevölkerung lebt mittlerweile in Städten. Urbanisierung schreitet besonders stark in Entwicklungsländern voran, auch die wirtschaftliche Entwicklung im globalen Süden verlagert sich zunehmend in die Städte, mit der Konsequenz, dass sich Armut und Treibhausgasemissionen immer mehr in den Städten konzentrieren.

Die Tagung versteht sich auch als zivilgesellschaftliche und interdisziplinäre Initiative und stellt dabei das städtische Modell "Nachhaltiger Stadthügel" für den Wiener Westbahnhof, als nachhaltige Stadtteilerweiterung in einer wachsenden Stadt, zur gemeinsamen Diskussion. Die TeilnehmerInnen bringen ihren Erfahrungshorizont in einen konstruktiven interdisziplinären Dialog ein und entwickeln Strategien für die zukünftige Stadtentwicklung, um die Umsetzung des SDG 11 für österreichische Städte attraktiv zu machen.

Tagungsprogramm:

Vormittag

9 Uhr Begrüßung: Mag.a Annelies Vilim (AG Globale Verantwortung), Heidi Dumreicher (OIKODROM)

9:20-12:30 Uhr: Stadtspaziergänge

  • Mut in the City-Walks: Besuch von Grätzlprojekten im 14. Bezirk
  • Gebietsbetreuung 15: Lokale ExpertInnen führen durch den 15. Bezirk
  • Prinzgau/Podgorschek: Denkmäler gegen das Schweigen (tbc)
  • Wohnprojekt Nordbahnhof und Integrationshaus: Die lebendige Stadt
  • Touchgreen: Nachhaltigkeits-Initiativen im Umfeld der Marie-Jahoda-Schule
  • Städtische Lebendigkeit - Eine Zeichnerische Erkundung mit Monika Farukuoye

13:30-13:30 Uhr: Mittagspause

Nachmittag

13:30-15 Uhr: Impulsreferate

  • Prof. Dr. Burghard Schmidt: Nachhaltigkeit als Utopie der Stadt
    Philosoph und Professor an der Universität für angewandte Kunst Wien
     
  • Prof. Dr. Reiner Thiele: SDG als Paradigmenwechsel
    Ökonom mit dem Arbeitsschwerpunkte: Armutsforschung, Gerechtigkeit und Entwicklung
     
  • Prof. Dr. Georg Grünberg: Latein Amerika - Städte im Umbruch
    Kultur- und Sozialanthropologe aus dem Bereich der Interkulturalitätsforschung

15-18 Uhr: World Café mit Ursula Pfirmer und Heidi Drumreicher

Runde Tische: die TeilnehmerInnen setzen sich mit einem fiktiven Ort der Implementierung, nämlich der Überbauung des Areals Wien Westbahnhof auseinander und entwickeln themengeleitete Empfehlungen für die künftige Stadtgestaltung.

Wir freuen uns auf Anmeldungen für die Tagung bis 12.2.2018 unter office@oikodrom.org

Einladung als pdf