Stellungnahme zur neuen Außenwirtschaftsstrategie Österreichs

Die Regierung erarbeitet derzeit unter Federführung des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) eine neue Außenwirtschaftsstrategie. Diese soll bis Ende November 2018 fertiggestellt werden. Die AG Globale Verantwortung ist nicht in die Arbeitsgruppen eingebunden, hat jedoch Empfehlungen aus zivilgesellschaftlicher Sicht formuliert und an den Gesandten Harald Stranzl, der im BMEIA für die Außenwirtschaftsstrategie zuständig ist, versandt.

input_aggv_aussenwirtschaftsstrategie

Neben dem Appell, die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen ausreichend in der Außenwirtschaftsstrategie zu berücksichtigen, empfiehlt die AG Globale Verantwortung auch ein Bekenntnis zu  umfangreichen Sozial- und Umweltstandards sowie die Berücksichtigung der Pariser Klimaziele. Anhand von Positivbeispielen international erfolgreicher Unternehmen, die die drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (die ökonomische, soziale und ökologische Dimension) in ihre Arbeit integrieren und einen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 leisten, wird das transformative Potential der Agenda 2030 verdeutlicht werden. Diese Beispiele können der österreichischen Politik und österreichischen Unternehmen als Anregung dienen.

Weitere Information zur Erstellung der Strategie (Ziele, Prozess etc.)  finden sich hier im Ministerratsvortrag vom April 2018.

Stellungnahme zum Download

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen