Poster, Virtual Conversation hosted by Humanitarian Congress Vienna 2022
© Humanitarian Congress Vienna

Wien (OTS) – Die COVID-19-Pandemie und der Krieg in der Ukraine stellen Humanitäre Hilfe und Gesundheitssysteme vor große Herausforderungen. Die Auswirkungen der Pandemie sind noch längst nicht überwunden. Sie vergrößern das Leid vulnerabler Menschen und jener, die von Kriegen oder anderen bestehenden humanitären Krisen betroffen sind, zusätzlich. Millionen Menschen in vielen Ländern sind von solchen multiplen Krisen, die sich oft gegenseitig verstärken, betroffen. Am Beispiel von COVID-19 werden internationale Expert*innen diskutieren, welche Lehren aus der Pandemie für kommende Gesundheitskrisen gezogen und wie Gesundheitssysteme in Zeiten multipler Krisen vor allem in Ländern des Globalen Südens gestärkt werden könnten, wie der ungleiche Zugang zu medizinischer Versorgung verbessert werden könnte und was Akteur*innen der Humanitären Hilfe benötigen, um Betroffene sowie insbesondere vulnerable Gruppen erreichen zu können. Denn auch COVID-19 zeigt uns: Wir sind erst sicher, wenn alle sicher sind.

Virtuelle Konversation Health Systems and Humanitarian Aid: The Race Against COVID-19

Begrüßungs- und Schlussworte: Annelies Vilim, Geschäftsführerin, AG Globale Verantwortung
Moderation: Andreas Papp, Unternehmensberate

Diskussionsteilnehmer*innen:

  • Agnes Binagwaho, Mitbegründerin und Vizekanzlerin der University of Global Health Equity (UGHE) in Ruanda
  • Christos Christou, Präsident der internationalen Organisation von Ärzte ohne Grenzen (MSF)
  • Gerald Rockenschaub, Direktor für gesundheitliche Notlagen in der Europäischen Region, Weltgesundheitsorganisation (WHO)
  • Désirée Schweitzer, Leiterin der Sektion Entwicklung, Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA)

Die Diskussionsteilnehmer*innen stehen für Interviews gerne zur Verfügung. Anfragen bitte an Hannah Hauptmann (AG Globale Verantwortung): presse@globleverantwortung.at | 0699/172 042 07

Details

Datum: 01.04.2022 | Uhrzeit: 11:00 – 13:00 Uhr
Veranstaltungsort: online (Zoom) | Sprache: Englisch
www.humanitariancongress.at | jetzt kostenlos anmelden


Der Humanitäre Kongress Wien bringt seit 2011 Expert*innen aus aller Welt zusammen, die aktuelle Fragen und Lösungsansätze für Herausforderungen der Humanitären Hilfe diskutieren. Nach pandemiebedingter Pause meldet sich der Kongress mit einer virtuellen Konversation zurück. Für 2023 plant das Organisationsteam aus AG Globale Verantwortung, Ärzte ohne Grenzen Österreich, Caritas Österreich, Österreichisches Rotes Kreuz und SOS-Kinderdorf Österreich wieder einen Humanitären Kongress in gewohntem Format.