Nachlese Zivilgesellschaftlicher Austausch mit Colin Gonsalves, Träger des Alternativen Nobelpreises

(19.4.2018 - Nachlese) Gemeinsam mit der Dreikönigsaktion und anderen Organisationen lud die AG Globale Verantwortung zum Austausch mit Colin Gonsalves.

Colin Gonsalves, Menschenrechtsanwalt und Projektpartner der Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar, berichtete von der Arbeit des Human Rights Law Network in Indien, das er 1986 mit KollegInnen gegründet hat und in dem inzwischen mehr als Hundert AnwältInnen Menschenrechte verteidigen.

colin_dka
Foto DKA

Gonsalves erstritt als ,,Anwalt der Schwachen“ am indischen Obersten Gerichtshof unter anderem, dass das Recht auf Nahrung inzwischen in der Verfassung Indiens festgeschrieben ist, sowie Entschädigungszahlungen für die Angehörigen von Menschen, die im Punjab getötet wurden und die Aufhebung der Immunität indischer Soldaten.

Im Jahr 2017 erhielt er für sein Engagement den alternativen Nobelpreis (Right Livelihoods Award).

Zum Weiterlesen:

Wiener Zeitung: Interview mit Colin Gonsalves, 22.04.2018

Tiroler Tageszeitung: Alternativnobelpreisträger Gonsalves - Vor Gericht für Ärmste Indiens, 20.04.2018

Website des Human Rights Law Network

Colin Gonsalves auf der Website des Right Livelihood Award

(sv)

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen