Wichtig war, aufzuzeigen, dass wir - entwicklungspolitische und humanitäre NGO - entgegen vieler Vorurteile strikte Standards, Richtlinien und Verhaltenskodex  haben und leben (und das schon seit längerem).  Es gelang, klarzustellen, dass wir - die AG Globale Verantwortung und ihre Mitgliedsorganisationen - vehement gegen Korruption eintreten, einen Diskurs darüber führen, sensibilisieren und das Thema keineswegs tabuisieren. Im Laufe der Veranstaltung wurde  klar, dass Korruption quer durch alle Sektoren geht und die auch in der Privatwirtschaft und dem staatlichen Sektor begonnene Enttabuisierung weiter geführt werden muss. Und dass über immer wieder entstehende Dilemmata (z.B.: Gastgeschenke) offen diskutiert werden muss.


Weitere Informationen über diese Veranstaltung hier