AVISO Podiumsdiskussion Rohstoff- und Entwicklungspolitik im Widerspruch? Der Wettbewerb um mineralische Rohstoffe und seine Bedeutung für Entwicklungsländer

(08.03.2019 - Presseaussendung) Vor wenigen Wochen brach in einer Eisenerzmine in Brasilien ein Damm, eine tödliche Schlammlawine bahnte sich ihren Weg. Hunderte Menschen starben, eine Fläche von etwa 400 Fußballfeldern wurde überschwemmt. Der Abbau und die Verarbeitung mineralischer Rohstoffe haben Auswirkungen auf Menschen, Umwelt und Klima. Grund genug, sich die Frage zu stellen: Welche Rohstoffe stecken eigentlich in unseren Alltagsgeräten wie beispielsweise Handy, Laptop und Co.? 

Wo und unter welchen Bedingungen werden sie abgebaut? Was hat die österreichische Rohstoffpolitik damit zu tun und was bedeutet sie für Länder, die mineralische Rohstoffe exportieren?

Der Dachverband AG Globale Verantwortung mit 35 Mitgliedsorganisationen aus den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe lädt zur Diskussion, wie Rohstoffpolitik die Entwicklungspolitik unterstützen kann. Am Podium:

  • Merle Groneweg, Powershift, Verein für eine ökologisch-solidarische Energie-& Weltwirtschaft (Berlin)
  • Robert Holnsteiner, Sektion VI (Energie und Bergbau) im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
  • Marieta Kaufmann, AG Rohstoffe
  • Karin Küblböck, Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung (ÖFSE)

Moderation: Petra Navarra

Zeit: Dienstag, 12. März 2019, 18:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Albert-Schweitzer-Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

Foto/Kameratermin - Bitte um telefonische Anmeldung unter 0699/17 204 207- Wolfgang Marks

Weitere Details unter: https://bit.ly/2SITayk

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen