Die AG Globale Verantwortung begrüßt den Neuentwurf der OEZA Rahmenstrategie für Armenien, Georgien und Moldau (2021-2027). Diese beschreibt zentrale Punkte der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) der bilateralen Kooperation mit Armenien, Georgien und Moldau als Schwerpunktländer der OEZA.
Wir erachten die Verlängerung des Einsatzes der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA), sowie die Schwerpunktsetzung auf leaving no one behind, die Verringerung der Ungleichheiten innerhalb der Gesellschaften sowie die Betonung der Gleichstellung der Geschlechter und der Stärkung der Rolle der Frau als wesentlich. Dennoch wünschen wir uns, eine Schärfung des Fokus der Entwicklungszusammenarbeit in den drei Ländern auf die Bedürfnisse vulnerablen Gruppen der Gesellschaft. Wir empfehlen diese Gruppen in den Mittelpunkt des Politikdialogs zu Armutsbekämpfung und inklusiver Entwicklung zu stellen sowie inklusionsbasierte Indikatoren in die Themenbereiche aufzunehmen.

Links:

AG Globale Verantwortung Stellungnahme zum Neuentwurf der OEZA Rahmenstrategie für Armenien, Georgien und Moldau (2021-2027)

BMEIA - OEZA Rahmenstrategie für Armenien, Georgien und Moldau (2021-2027)