Globale Verantwortung

Global Europe – Perspectives for 2020

The next Multiannual Financial Framework of the EU and its implications on External Actions and Development Cooperation

Freitag, 14.Dezember im Haus der Europäischen Union

With MEP Othmar Karas, Richard Kühnel (EC), Michaela Ellmeier (BMeiA) and Karine Sohet (Aprodev/CONCORD).

Demonstrating the effects of change - assessing the impact of our work

Training und kritische Reflexion zu Methoden und Zugängen
Mo, 10. Dezember 2012, 9 bis 17 Uhr; Otto-Mauer-Zentrum (Währinger Straße 2-4; 1090 Wien)

Info-Veranstaltung zu EU-Audits

Dienstag 11. Dezember 2012, 14 bis 17 Uhr
Österreichisches Rotes Kreuz, Wiedner Hauptstrasse 32,1040 Vienna
Referentin: Christine Bedoya/ Trialog

6. Oktober Aktionstag: Es reicht für alle! Den Kuchen neu verteilen!

Die Allianz 'Wege aus der Krise' stellt am kommenden Samstag Alternativen zur österreichischen Sparpolitik vor und präsentiert das dritte Zivilgesellschaftliche Zukunftsbudget.

NRO-Austauschforum zu Privatsektor-Engagement in EZA und Humanitärer Hilfe


25. September 2012, 9 - 12.30 Uhr
C3 - Centrum für Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien
Austauschforum für Mitgliedsorganisationen der AG Globale Verantwortung

19. und 20. September - Workshop: Methoden des Wissensmanagements

Zwei 'good practice' Beispiele stehen beim 2. Workshop des Wissensmanagement-Projekts der AG Globale Verantwortung im Mittelpunkt: Zum einen 'Transition', also die Abschlussphase eines Entwicklungsprojektes, zum anderen 'Methoden der systematischen Aufarbeitung von Projekterfahrungen'. Zwei Projektexperten aus Ghana und Uganda erarbeiten gemeinsam mit den TeilnehmerInnen, wie erfolgreiches Wissensmanagement funktionieren kann.

Die Teilnahme ist kostenlos - Anmeldung ab sofort möglich!

Rio+20: Konferenz im Sinne von Entwicklung und Umwelt?

Debriefing mit VertreterInnen österreichischer Organisationen, die in Rio mit dabei waren
5. Juli 2012, 9.00-13:00 Uhr,
Wien, Stiftgasse, Amerlinghaus

Info-Session on Agenda for Change and Trends in EU-Development Cooperation

28. Juni 2012, 9:00-11.30 Uhr,
C3 - Centrum für Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien

Aid Watch Report 2012: EU-Vergleich - Österreichs Beitrag zur Entwicklungsfinanzierung im mikroskopischen Bereich

Pressegespräch
25. Juni 2012, 10 Uhr,
Café Griensteidl, Michaelerplatz 2, 1010 Wien

Workshop: Was macht Projekte erfolgreich?

Wissensmanagement zu einkommensschaffenden Projekten
Mi, 13. Juni und Do, 14. Juni 2012 (ganztägig)
1090 Wien, Albert Schweitzer Haus

Diskussionsveranstaltung: Was macht EZA-Projekte erfolgreich?

(13./14.06.2012) Was macht einkommensschaffende Projekte in der EZA erfolgreich? Mit welchen Schwierigkeiten haben sie auf dem Weg dahin zu kämpfen? Und lassen sich Erfolgskriterien finden, die von einem Projekt auf ein anderes übertragbar sind? Zum Auftakt des neuen Wissensmanagement-Projektes 'Intercambio' der AG Globale Verantwortung stellten Tanveer Jahan (LABEL STEP fair trade carpets) aus Pakistan und Thulie Chapa (World Vision) aus Swasiland ihre Erfahrungen und ihr Know How zur Verfügung.

Walk The Talk! From Aid to Development Effectiveness

Veranstaltung zu den Ergebnissen von Busan
Mo, 4. Juni, 16 bis 18 Uhr
Oesterreichische Kontrollbank (OeKB), Reitersaal/ Strauchgasse 3, 1010 Vienna

NRO-Arbeit in fragilen Situationen

Dienstag, 29. Mai 2012, 9 bis 15 Uhr, Centrum für internationale Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien

EC Proposal Writing

Mi, 23./ Do, 24. Mai 2012, jeweils 9 bis 17 Uhr
Care, 1080 Wien, Lange Gasse 30/4
Workshop für Mitgliedsorganisationen der AG Globale Verantwortung

Geschlechtergerechtigkeit in der NGO-Praxis – eine gemeinsame Verantwortung

Do, 15. März 2012, 9 bis 15 Uhr, C3 – Centrum für Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien, Vortrag & Austauschforum mit Rosa Ines Ospina; Gender-Expertin/ Lateinamerika

Wer bekommt was vom Kuchen? Wirkungsorientierung im Rahmen von Budgetprozessen - Ein Workshop zu Gender Budgeting


Do, 1. März 2012, 9 bis 14 Uhr
C3 – Centrum für Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien
Info- und Aktionsveranstaltung, Moderation: Elisabeth Klatzer

Flash-Mob der Katholische Frauenbewegung gegen EZA-Kürzungen am Naschmarkt


(10.11.2012) Stellvertretend für die schwangeren Frauen, die in den Ländern des Südens aus mangelnder reproduktiver Gesundheitsfürsorge ihr Leben verlieren, inszenierten die Frauen der kfb ihr Sterben auf dem Wiener Naschmarkt auf dramatische Weise.

WIDE protestiert in Laxenburg: Frauenförderung stark von Kürzungen in der EZA betroffen


(9.11.2012 - OTS) Zu einer Protestaktion fanden sich heute als 'Super WIDE Women' verkleidete AktivistInnen des entwicklungspolitischen Netzwerkes für Frauenrechte WIDE in Laxenburg ein. Anlässlich der dort abgehaltenen Regierungsklausur wollen sie darauf aufmerksam machen, dass die Einsparungen in der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) besonders auf Kosten der Frauenrechte gehen.

Aktion der AGEZ Steiermark : Kabarettist Simon Pichler rollt auf Riesenwurst durch Graz


(9.11.2012) Auf einer Wurst sitzend hat sich der Grazer Kabarettist Simon Pichler heute Vormittag von AktivistInnen der AGEZ Steiermark durch die Herrengasse ziehen lassen. Durch ein Megaphon verkündete er vor verwunderten PassantInnen lauthals die Slogans der "mir wurscht-Kampagne".

Außenministerium hört die Rufe der 'Peer Up'-Jugendlichen


(06.11.2012) World Vision: Wer am Dienstag gegen Mittag vor dem österreichischen Außenministerium oder auf der Mariahilfer Straße spazierte, konnte die Forderungen einer großen Gruppe junger Menschen hören: nach Nahrung, nach Wasser oder nach ärztlicher Behandlung, untermalt von Pfeifen, Sirenen und Trommelklängen.

'Mir wurscht, wenn die Leute kein Brot haben...?' Aktion Diakonie und 'Brot für die Welt'

(15.10.2012) Anlässlich des Welternährungstages verteilte eine als 'Marie Antoinette' verkleidete Darstellering Kuchen. Für Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich, zeigt sich bei österreichischen Politikern eine ähnliche Einstellung wie bei Marie Antoinette, die mit ihrem Spruch "Wenn die Leute kein Brot haben, dann sollen sie doch Kuchen essen" in die Geschichte einging.

Stephansplatz: 999 Luftballons für Trendwende in Österreichs Entwicklungspolitik


(5.10.2012 - OTS) 'Weil's nicht wurscht ist' - Afro-Asiatisches-Institut und prominente KünstlerInnen setzen Zeichen der Solidarität. 999 BürgerInnen ist es 'nicht wurscht', dass die Mittel für Entwicklungshilfe seit 2010 um mehr als 20 Millionen Euro gekürzt wurden. Sie unterstützen gemeinsam mit dem Afro-Asiatischen-Institut (AAI) die Anliegen der Kampagne 'mir wurscht?' und fordern eine Trendwende in Österreichs Entwicklungshilfe.

InHouse-Workshop zur Wirksamkeit von EZA


kostenloses Service für Mitgliedsorganisationen

Gefördert durch die: