Globale Verantwortung

Laufende Veranstaltungen


Weiterbildungsangebot zur Wirksamkeit von Entwicklung(szusammenarbeit)

Laufend - Wie kann meine Organisation noch effektiver zu nachhaltigem positivem Wandel beitragen? Wie kann ich die Wirkung von Projekten und Programmen besser steuern und messen?

in-house Workshop zur Wirksamkeit von Entwicklung(szusammenarbeit)


Laufend - Kostenloses Service für Mitgliedsorganisationen!

Milestone Addis Ababa - A global framework for financing sustainable development

Diskussionsveranstaltung: 22. April 2015; 17:30 - 19:30; Albert Schweitzer Haus

Einladung zur Weiterbildung - Wirkungsorientierte Projektsteuerung: Monitoring und Evaluierung

16. - 17.04.2015 - Im Rahmen des Weiterbildungsprogramms zur Wirksamkeit von Entwicklung-(szusammenarbeit) lädt die AG Globale Verantwortung ihre Mitgliedsorganisationen zum Modul „Wirkungsorientierte Projektsteuerung: Monitoring und Evaluierung“ ein.

Panel discussion: A changing paradigm? The EU approach to the role of the private sector in development

09.04.2015 - In recent years, the private sector is given more and more importance as an actor in development cooperation. The private sector is expected to contribute, inter alia, additional funding, expertise and innovation and to support the development of value chains.

Workshop „erfolgreiche Kooperationen mit Unternehmen“

25.03.2015 - Im Rahmen des Projektes „Erfolgreiche Kooperationen zwischen entwicklungspolitischen/humanitären NGOs und Unternehmen“ lädt die AG Globale Verantwortung zum ersten Workshop am 25.3. von 14:00 - 18:00 Uhr in das im C3 - Centrum für Internationale Entwicklung ein.

3. Humanitärer Kongress in Wien

06.03.2015 - Jetzt anmelden!
Internationale ExpertInnen diskutieren zum Thema "humanitarian aid under fire"

Shrinking space for civil society? An enabling environment for civil society organisations

17.02.2015 - To be able to work effectively and foster positive sustainable change, civil society organisations (CSOs) need favourable conditions, a so called enabling environment, for their work. An enabling environment for CSOs comprises legal, bureaucratic, financial, informational and cultural conditions as well as conditions of participation in political dialogue.

Informations und Planungsveranstaltung für action/2015 in Österreich

20.01.2015, 14-17.00 Uhr
Licht für die Welt, Raum "Hellen Keller", Niederhofstrasse 26, A-1120 Vienna

Veranstaltungen 2014


Training for member organisations: The Multiannual Financial Framework of the EU 2014-2020

28.11.2014 - Implications for development and humanitarian NGOs
After three years of negotiations, the EU institutions finally agreed on the Multiannual Financial Framework (MFF) 2014-2020 and the different development oriented instruments and programmes therein. The outcomes are clearly marked by the different processes such as the EU’s Agenda for Change, the Busan High Level Forum on Aid Effectiveness and the Post 2015 negotiations that took place in parallel of these budget negotiations.

Informations- und Diskussionsveranstaltung: Wirtschaftspartnerschaften im Fokus

18.11.2014 - Die AG Globale Verantwortung lädt zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung für ihre Mitgliedsorganisationen und KooperationspartnerInnen, die sich ganz den Wirtschaftspartnerschaften der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit widmen wird.

Treffen des gender_netz

16.09.2014 - Die AG Globale Verantwortung lädt zu einem Treffen des gender_netz. gender_netz soll in Kooperation mit WIDE die gender-Perspektive in der Arbeit der AG Globale Verantwortung und der seiner Mitgliedsorganisationen verankern. Nachdem das gender-netz zuletzt inaktiv war, möchten wir es mit diesem Treffen reaktivieren.

Lernevent: Privatsektor und Entwicklung

10.7.-11.7.2014 - Dem Themenbereich „Privatsektor und Entwicklung“ wird innerhalb des globalen Entwicklungsdiskurses immer mehr Bedeutung beigemessen. Jedoch was versteht man konkret unter diesen beiden Begriffen? Denn wer „Privatsektor und Entwicklung“ sagt, kann die Privatsektorentwicklung in Partnerländen meinen, die Einbindung von ausländischen Unternehmen in EZA-Projekte oder gar innovative Finanzmechanismen, die Privatsektorinvestitionen auslösen wollen, und noch einiges mehr.

„Fairer Handel oder freier Handel?“

12. Mai - KandidatInnen für die Wahlen zum Europäischen Parlament diskutieren über die Zusammenhänge von EU-Handelspolitik und Entwicklungspolitik. Ort: Diplomatische Akademie

Wirkungsorientierte Projektplanung mit dem Logical Framework

14.-15.05.2014 - Für die Planung von Projekten sind Logframes ein beliebtes Tool. Sie helfen, Ideen zu fokussieren, Ressourcen passend einzusetzen, aufkommende Chancen und Risiken im Voraus zu erkennen. Logframes bieten auch eine ganzheitliche Sicht auf Projektplanung -steuerung und -evaluierung. Darüber hinaus fördern sie Transparenz. Gut eingesetzt können sie dazu beitragen, Projekte wirksam umzusetzen.

Diaspora-Engagement in der EZA

Best Practice Beispiele in der kommunalen und nationalen Entwicklungspolitik
Dienstag, 11. Februar 2014, 18.00-20.30
Ort: Rathaus Wien, Grauer Salon

Curbing Corruption

30.01.2014 - Dieser von der ADA, Transparency International und International Anti-Corruption Academy veranstaltete offene Austausch zum Thema Korruptionsvermeidung und Umsetzung der Vorschläge des Ratgebers für NGO zur Vermeidung von Korruption in der EZA und HuHi fand in Laxenburg statt. Annelies Vilim war eingeladen, einleitende Worte zu sprechen, Heinz Hödl und Barbara Reiterer nahmen an einer Podiumsdiskussion teil.

Gefördert durch die: