Globale Verantwortung

Doch nicht wurscht? Hilfsorganisationen begrüßen Ankündigung zum Kürzungsstopp der Entwicklungshilfe


(19.09.2012 - OTS) Staatssekretär Lopatka stellt Kürzungsstopp für Entwicklungshilfe in Aussicht. Vertreterinnen und Vertreter entwicklungspolitischer und humanitärer Organsiationen trafen heute mit Staatssekretär Reinhold Lopatka im Außenamt zu einem Arbeitsgespräch zusammen. Lopatka kündigte an, die Regierung werde die Kürzungen der Entwicklungshilfe für 2013 stoppen.

"Wir begrüßen die Ankündigung des Kürzungsstopps. Das wäre ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung", erklärt Ruth Picker, Geschäftsführerin des Dachverbandes AG Globale Verantwortung.

Darueber hinaus gelte es jedoch eine Trendwende herbeizuführen und die Mittel für Entwicklungshilfe und humanitäre Hilfe aufzustocken. Die Regierung müsse ihre Verantwortung wahrnehmen und zu ihren internationalen Vereinbarungen stehen.

"Wir werden daher wie geplant Informantionsgespräche mit allen Nationalratsabgeordneten führen und die Bemühungen unterstützen, die österreichische Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe solide zu verankern und zukunftsfähig zu machen", betont Picker.

Gefördert durch die: