Globale Verantwortung

Forum Alpbach - Zukunftsperspektiven für die Jugend müssen globalen Weitblick haben


(22.08.2012 - OTS) Welche Weichen kann die Politik stellen, um der jungen Generation positive Perspektiven für die Zukunft zu geben? Gleich drei Bundesminister - BM Berlakovich, BM Hundstorfer und BM Mitterlehner - sowie Wirtschaftskammerpräsident Leitl - diskutierten heute dieses Thema. Ruth Picker, Geschäftsführerin der AG Globale Verantwortung dazu: "Solidarität und Verantwortungsbewusstsein sind in einer globalisierten Welt mehr denn je Voraussetzung für eine gute gemeinsame Zukunft."

"Jugendliche sind sehr interessiert daran, über den lokalen Tellerrand hinauszuschauen, wie die Initiative "We want you to act" der SchülerInnen des BORG Perg zeigt", so Ruth Picker weiter.  In ihrem selbst produzierten Video fordern die SchulerInnen die Regierung auf, zu handeln und endlich die seit langem zugesagten 0.7% des BNE für Entwicklungszusammenarbeit bereitzustellen.


Positive Perspektiven für die Zukunft seien nicht nur für Österreichs Jugend unverzichtbar, sondern müssen ein globales Anliegen sein. "Österreich hat als Mitglied der internationalen Gemeinschaft seinen Beitrag zu leisten, damit auch auf globaler Ebene soziale Ungleichgewichte ausgeglichen werden können. Unsere Jugend braucht Perspektiven - nicht nur in Österreich und Europa, sondern überall auf der Welt. Wir fordern daher die Bundesregierung auf die Sparpolitik auf dem Rücken der bedürftigsten Menschen zu beenden".


Die AG Globale Verantwortung begrüßt NAbg. Reinhard Lopatka als designierten neuen Staatssekretär im Außenministerium und wünscht dem bisherigen Staatssekretär Wolfgang Waldner viel Erfolg bei seinen neuen Aufgaben. "Wir freuen uns, dass mit Lopatka jemand dieses Amt übernimmt, der der  Entwicklungszusammenarbeit stets eng verbunden war. Wir hoffen, dass diese neue Entwicklung auch neue Perspektiven für die heimische Entwicklungshilfe bringt und die Chance auf eine Aufwertung dieses Politikfeldes bietet", so Picker abschließend.

Gefördert durch die: